Abonnement

Bezugsbedingungen / Kündigung

Das Abonnement gilt für ein Jahr (6 Hefte der jeweiligen Zeitschrift) ab der nächsterreichbaren Ausgabe. Es verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht drei Monate vor Ablauf des Bezugsjahres - schriftlich unter Angabe der Kundennummer - gekündigt wird. Die Rechnung über den Bezugspreis für ein Jahr (6 Hefte der jeweiligen Zeitschrift) wird im Voraus gestellt.

Wird ein Abonnement während einer Sonderaktion zum reduzierten Bezugspreis bestellt, gilt dieser nur einmalig für ein Jahr. Danach wird der reguläre Abonnementpreis fällig.

Alle Preise verstehen sich inklusive Versandkosten (innerhalb von Euro-Ländern) und Mehrwertsteuer. Dieses Angebot ist freibleibend.

Die Lieferung der Publikationen bzw. die Freischaltung der Online-Funktionalitäten erfolgt sofort nach registriertem Zahlungseingang. D.h. bei einer PayPal-Bezahlung erhalten Sie den Zugang zum Online-Archiv schon in wenigen Stunden, maximal nach einem Arbeitstag. Bitte beachten Sie, dass Bestellungen ohne erfolgtem Zahlungseingang nach drei Monaten automatisch gelöscht werden.

Eine Bestellung kann innerhalb von zwei Wochen schriftlich widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung (Datum des Poststempels) an den

aid-Vertrieb
c/o IBRo Versandservice GmbH
Kastanienweg 1
18184 Roggentin

Telefon: 038204 66544
Telefax: 0228 8499-200
E-Mail: abo@aid.de

Nutzungsbedingungen für Online-Publikationen

Vertragsgegenstand

(1) Der aid infodienst e.V. i.L., im Folgenden Anbieter genannt, stellt dem Nutzer in seinen Datenbanken die Inhalte der Fachzeitschriften „B&B Agrar“ und „Ernährung im Fokus“ zum Online-Abruf zur Verfügung.
(2) Die Nutzungsbedingungen regeln den Online-Abruf der Datenbank oder einzelner Teile hiervon sowie die Vervielfältigung einzelner Datenbankinhalte durch den Nutzer im Wege des Downloads oder eines Ausdrucks.
(3) Der Anbieter ist berechtigt, das Leistungsangebot (Datenbankinhalt, Struktur der Datenbank und Benutzeroberfläche usw.) zu ändern, wenn und soweit hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrages nicht erheblich beeinträchtigt wird. Der Nutzer wird über entsprechende Änderungen von dem Anbieter benachrichtigt.

Aktualisierung der Datenbank

Der Anbieter aktualisiert die Datenbank regelmäßig nach dem Erscheinen einer neuen Zeitschrift.

Nutzerkennung

(1) Zugang zu den Diensten des Anbieters erhält nur, wer sich vor der Benutzung durch Angabe seines Namens, seiner Adresse und ggf. seiner E-Mail-Adresse gegenüber dem Anbieter legitimiert hat. Der Nutzer ist verpflichtet, die bei der Anmeldung abgefragten Daten richtig und vollständig anzugeben.
(2) Der Nutzer erhält nach der Abo-Bestellung und mit Zustellung der eine Zugangskennung und ein Passwort. Der Nutzer hat die ihm zugewiesene Zugangskennung sowie das Passwort vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Bei Eingabe der Zugangskennung und des Passworts ist sicherzustellen, dass Dritte diese nicht ausspähen können.

Technische Voraussetzungen

(1) Der Anbieter ermöglicht den Abruf von Dateien zur Speicherung und Wiedergabe auf Personal-Computern (PC) und anderen Speichermedien. Der Nutzer ist für die Beschaffung und die Unterhaltung der von ihm benötigten Hardware und Anschlüsse an öffentliche Telekommunikationsnetze verantwortlich.
(2) Die Kosten der Einrichtung des Online-Anschlusses sowie der Aufrechterhaltung auf der Nutzerseite trägt der Nutzer.
(3) Der Anbieter haftet nicht für die Sicherheit und den Bestand der Datenkommunikation zwischen dem Online-Betreiber und dem Nutzer, die über Kommunikationsnetze Dritter geführt werden.
(4) Der Anbieter haftet auch nicht für Störungen in der Datenübermittlung, die durch technische Fehler oder Konfigurationsprobleme auf der Nutzerseite entstehen.
(5) Der Anbieter wird sich bemühen, die Server-Erreichbarkeit unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Umstände weiterzuentwickeln.
(6) Der Anbieter bietet die Dateien im PDF-Format. Die Wiedergabe der übertragenen Dateien auf Personal-Computern kann nur mit einem PDF-Viewer und einem Browser sichergestellt werden. Der Nutzer ist für dessen Beschaffung Installation und Wartung selbst verantwortlich.

Nutzungsrechtseinräumung

(1) Die Datenbank sowie die einzelnen Inhalte sind – soweit nicht anders vermerkt – urheberrechtlich geschützt. Der Nutzer ist verpflichtet, die bestehenden Urheberrechte zu beachten und verpflichtet sich, diese nicht zu verletzen. Der Nutzer darf die Inhalte nur zum eigenen Gebrauch abrufen, speichern und nutzen. Als Maßstab hierfür gelten die Grenzen des § 53 UrhG. Die abgerufenen Informationen dürfen ausschließlich für den Eigenbedarf des Nutzers oder des Unternehmens, in dem der Nutzer beschäftigt ist, verwendet werden.
(2) Der Nutzer ist berechtigt, eine Kopie der bereitgestellten Dateien zum Aufruf herunterzuladen und lokal auf der Festplatte oder im Netz des Unternehmens, in dem er tätig ist, abzuspeichern. Dabei ist sicherzustellen, dass nur ein paralleler Aufruf gleichzeitig erfolgen kann. Der Nutzer ist weiterhin berechtigt, einen einmaligen Ausdruck der Dateien zu fertigen.
(3) Der Nutzer ist nicht befugt, die Inhalte zu ändern, diese für Dritte zu vervielfältigen, zugänglich zu machen, weiterzuleiten, zu verkaufen oder in anderer Form kommerziell zu nutzen. Urheberrechtshinweise und Markenbezeichnung dürfen weder verändert noch beseitigt werden.

Vergütung

Für die Benutzung der Datenbank werden die im jeweils aktuellen aid-Medienkatalog angegebenen Jahresabonnementpreise in Rechnung gestellt. Der auf der jährlichen Rechnung angegebene Rechnungsbetrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig und innerhalb von 30 Tagen zu zahlen.

Sammlung von Nutzerdaten

(1) Der Anbieter ist berechtigt, Daten über folgende leistungsrelevanten Vorgänge zu sammeln: Nutzungsart, Übermittlungsinhalt, Übermittlungsdauer, persönliche Daten zur Identifizierung des Nutzers.
(2) Der Anbieter wird diese Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Grundsätze sammeln und verwerten.

Kopierschutz

Der Anbieter ist berechtigt, alle zum Download/Ausdruck bereitgestellten Inhalte mit einer Kodierung zu versehen, um eine unautorisierte Nutzung zu verhindern. Der Nutzer ist nicht berechtigt, diese Kodierungen zu beseitigen. Der Anbieter ist berechtigt, die Kodierungstechnik nach dem Stand der technischen Entwicklung und im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit weiterzuentwickeln.

Gewährleistung und Haftung

Der Anbieter haftet gegenüber dem Nutzer für sämtliche sich ergebende Schäden, gleich aus welcher Rechtsgrundlage nur nach Maßgabe der folgenden Vorschriften:
(1) Der Anbieter haftet in den Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Anbieter nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder soweit der Anbieter eine Garantie für die Beschaffenheit der Leistung übernommen hat. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dies gilt gegenüber einem Nutzer, der Unternehmer ist, auch in Fällen grober Fahrlässigkeit. Die Haftung für Schäden durch die Leistung des Anbieters an Rechtsgütern des Nutzers, z. B. Schäden an anderen Sachen, ist jedoch ganz ausgeschlossen. Die Regelungen der Sätze 3 und 4 dieses Absatzes gelten nicht, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird oder soweit der Anbieter eine Garantie für die Beschaffenheit der Leistung übernommen hat
(2) Die Regelung des vorstehenden Absatzes erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gilt auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Die Haftung für Verzug bestimmt sich jedoch nach Absatz 3, die Haftung für Unmöglichkeit nach Absatz 4.
(3) Der Anbieter haftet bei der Verzögerung der Leistung in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters nach den gesetzlichen Bestimmungen. In anderen Fällen der Verzögerung der Leistung wird die Haftung des Anbieters für den Schadensersatz neben und statt der Leistung auf 50 % des Wertes des von der Verzögerung betroffenen Teils der Leistung begrenzt. Weitergehende Ansprüche des Nutzers sind - auch nach Ablauf einer dem Anbieter gesetzten Frist zur Leistung - ausgeschlossen. Die vorstehende Begrenzung gilt jedoch nicht bei Haftung wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(4) Soweit die Leistung unmöglich ist, ist der Nutzer berechtigt, Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen. Jedoch beschränkt sich der Anspruch des Nutzers auf Schadensersatz neben oder statt der Leistung und auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen auf 10 % des Wertes desjenigen Teils der Leistung, die wegen der Unmöglichkeit nicht erbracht werden kann. Weitergehende Ansprüche des Nutzers wegen Unmöglichkeit der Leistung sind ausgeschlossen. Diese Beschränkung gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Das Recht des Nutzers zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt.
(5) Der Anbieter haftet nicht für Bestand, Eignung und Fehlerfreiheit der vom Nutzer verwendeten öffentlichen Übertragungsleitungen und der eigenen Datenkommunikationsgeräte des Nutzers.
(6) Wie jede Wissenschaft sind auch die Ernährungswissenschaft und die Agrarwissenschaft ständigen Entwicklungen unterworfen. Forschung und klinische Erfahrung erweitern unsere Erkenntnisse, insbesondere was Behandlung, Therapie, chemische Verfahren (Düngung, Pflanzenschutz etc.) anbelangt. Soweit in den Publikationen des Anbieters eine Dosierung oder eine Applikation erwähnt wird, darf der Nutzer zwar darauf vertrauen, dass Autoren, Herausgeber und Anbieter große Sorgfalt darauf verwandt haben, dass diese Angabe dem Wissensstand bei Fertigstellung der Zeitschrift entspricht. Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Anbieter jedoch keine Gewähr übernommen werden. Jeder Nutzer ist angehalten, durch sorgfältige Prüfung der Beipackzettel/Mischhinweise der verwendeten Präparate und gegebenenfalls nach Konsultation eines Spezialisten, festzustellen, ob die dort gegebene Empfehlung für Dosierungen oder die Beachtung von Kontraindikationen gegenüber der Angabe in der Fachzeitschrift abweicht. Eine solche Prüfung ist besonders wichtig bei selten verwendeten Präparaten oder solchen, die neu auf den Markt gebracht worden sind. Jede Dosierung oder Applikation erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Autoren und Anbieter appellieren an jeden Nutzer, ihm etwa auffallende Ungenauigkeiten dem Anbieter mitzuteilen.

Kündigung

Der Vertrag kann jederzeit von beiden Seiten ohne Begründung mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten bis zum Jahresende gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Anwendbares Recht

Der mit dem Nutzer zustande gekommene Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UNKaufrechts.

Gerichtsstandsvereinbarung

Wenn der Nutzer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen ist, dann ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Anbieters - also Bonn.

Schlussbestimmungen

(1) Änderungen dieser Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer in Textform bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Auf diese Folge wird ihn der Anbieter bei der Bekanntgabe besonders hinweisen. Der Nutzer muss den Widerspruch innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Anbieter absenden.
(2) Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Stand: 2007-01-26